Ich bin gebürtiger Münchner und lebe zur Zeit in Obermenzing. Früher habe ich mal  in Großhadern und Schwabing gelebt. In meinem jetzigen Viertel sind die Menschen viel kontaktfreudiger. Als ich in Schwabing lebte, kannte ich keinen einzigen Nachbar. Denn, obwohl es dort so viele Leute gab, zogen es die meisten  vor, anonym zu bleiben.

Mit Anderen in Kontakt zu kommen ist mir wichtig, aber ich bin auch nicht der Typ, der mit einem Kuchen durchs Haus läuft, um alle Nachbarn kennen zu lernen. Ich bin beruflich viel unterwegs und auf diesem Weg ergeben sich auch viele Bekanntschaften.

Für mehr Miteinander ist kein lokal politisches Engagement nötig, das würde die Leute eher abturnen. Allerdings könnte man mehr in den Kulturbereich investieren, alleine mit mehr Bars und Restaurants kann man, glaub‘ ich, die Leute ganz gut zusammenbringen.

September 2018 isch/sk

Zurück