Mit 19 Jahren kam ich hierher und lebe nun schon 34 Jahre in München mit Unterbrechungen in Freiburg, Augsburg und Hamburg. Hier habe ich Wurzeln geschlagen, hier will bleiben. 

Mir gefällt es in dieser Stadt, weil es nicht so anonym ist wie z.B. in Hamburg, weil alles gut strukturiert ist wie etwa die U-Bahn. Außerdem sind die Leute alle gleich gesinnt. Zwar ist eine Wohnung schwer zu bekommen, aber ich lebe in einer WG und bin damit zufrieden.

In der Jugend war ich Einzelgänger; auch jetzt fällt es mir nicht leicht, in München in Kontakt zu kommen. Hier auf der Schnibbelparty habe ich natürlich kein Problem. Zudem heißt es ja: Essen verbindet und Liebe geht durch den Magen. Leider bin ich kein Internet-User und daher in meinen Möglichkeiten etwas eingeschränkt.

Allerdings bleibe ich trotzdem mit den Leuten in Verbindung, egal welcher Mentalität oder Nationalität – man ist hier multikulturell. Es kommt nicht darauf an, ob man Deutscher ist oder Deutsch spricht. Was bedeutet denn „Deutsch“ heute?!

Ich wünsche mir, dass Geld, überhaupt das Materielle, bei den Menschen eine geringere Rolle spielt. Das Zwischenmenschliche sollte mehr im Vordergrund stehen. München ist eine Weltstadt mit Herz. Wir sind auf einem guten Weg; aber es kann noch besser werden.

August 2016 mb/sk

Zurück