Wir haben gerade über das Thema Flüchtlinge gesprochen und auch wie schwierig es ist, sich über die Situation eine Meinung zu bilden. Die Politiker sind sich ja auch nicht einig! Klar sollten wir helfen und erstmal alle aufnehmen, aber dann - wir müssen sie unterbringen und das Thema miteinander angreifen.

Miteinander heißt für uns: hilfsbereit und respektvoll miteinander umgehen, menschlich bleiben, füreinander da sein, egal woher man kommt und was man gemacht hat.

Miteinander in München bedeutet, dass man zusammen hält, dass sich die Gesellschaft nicht spaltet. Da ist München eigentlich der Wahnsinn, da so viele bereit sind, bei den Flüchtlingen ehrenamtlich zu helfen. Das ist für mich miteinander.

Unser Wunsch zum Thema wäre, dass man lernt, sie zu integrieren, nicht einfach abzustellen, damit sie Teil der Gemeinschaft werden und noch mehr Toleranz.

September 2015 sp/.

Zurück