Für mich bedeutet Miteinander Leben das Einhalten von Freiräumen und Grenzen, d.h. die anderen nach ihrer eigenen Vorstellung bzw. Prägung leben lassen, unabhängig von Rasse, Geschlecht, Alter, Religion und nach den jeweiligen Bedürfnissen, aber bitte auch meine „Freiräume“ respektieren.

Fokussiert auf das Miteinander in München versuche ich, den Münchner Charme rüberzubringen, hilfsbereit, aufmerksam und kommunikativ zu sein und z. B.Touristen Orientierungshilfen zu geben.

Speziell beim Thema Flüchtlinge hoffe ich, dass wir – nicht nur der Münchner bzw. der Deutsche im internationalen Verbund versuchen, die aktuellen Probleme zu lösen und langfristig, den Menschen in ihren Ländern friedliche Perspektiven zu schaffen.

Juli 2015 sp/.

Zurück