Seit 20 Tagen bin ich in München; ich komme aus Vilnius, Litauen, und habe als Doktorandin beim Max-Planck-Institut ein Stipendium erhalten.Vom Institut aus ist der Hofgarten nicht weit. Beim Spazierengehen habe ich freudig entdeckt, dass der Englische Garten hier beginnt, wo ich wunderbar joggen kann.

Leider habe ich mich dort zweimal verlaufen. Man könnte vielleicht eine bessere Beschilderung anbringen. Allerdings habe ich bei dieser Gelegenheit festgestellt, dass die Münchner hilfsbereit sind. Alle haben mir geholfen, den richtigen Weg zu finden, teilweise auch mit Gesten, soweit sie des Englischen nicht mächtig waren. Ich spreche kein Deutsch. 

Ich wohne mit einer echten Münchnerin zusammen. Im Institut habe ich auch andere Deutsche kennen gelernt. In Vilnius sind die Leute ziemlich aufgeschlossen. Es fällt nicht schwer, Vertrauen auf zu bauen und sich sicher zu fühlen. Hier scheint es ebenso zu sein.

Alles ist wirklich positiv in München – bis auf das Wetter ...(lacht). Und - München ist die sauberste Stadt, in der ich je gewohnt habe; immerhin habe ich schon in sechs Ländern gelebt.

Mai 2016 mb/sk

Zurück