Miteinander in München heißt für mich, dass alle lernen miteinander tolerant, umsichtig und hilfsbereit umzugehen, so wie das jetzt mit den Flüchtlingen gerade am Bahnhof geschieht.

Genau so sollte das zwischen den jungen und alten Bewohnern Münchens geschehen.

In der U-Bahn und den Bussen wird es schon besser, jedenfalls nicht so grausam wie im Straßenverkehr. Hier wird ein wahnsinniges Aggressionspotential freigelegt; ich würde gerne helfen, es zu reduzieren, damit wir toleranter miteinander umgehen.

September 2015 sp/.

Zurück