Miteinander bedeutet für mich, gemeinsam mit Anderen leben. Nicht als Solist durch die Welt gehen, sondern wahrnehmen was um einen passiert und auch daran teilnehmen. Was gibt es Schöneres als miteinander etwas erleben, miteinander reden, miteinander lachen und Spaß haben oder auch miteinander trauern. Alleine ist man einsam!

Miteinander in München sehe ich genauso. München ist mittlerweile eine buntes Völkergemisch und ich meine jetzt nicht nur die sogenannten "Zuagroasten" aus dem Norden. Sondern wir haben seit jeher starken Zuzug nach München. Das macht die Stadt ja auch spannend, nicht mehr nur "mia san mia", sondern "mia san mehr". Und gerade deshalb ist es so wichtig offen für Andere und Anderes zu sein. Nicht Vorurteile übernehmen und Schablonen im Kopf haben. Und nicht ich habe gehört, im Fernsehen gesehen oder in der Zeitung gelesen. Sondern miteinander reden.

Allerdings wenn ich in der U-Bahn sitze, dann denke ich mir oft, dass wir noch weit davon entfernt sind von einem "miteinander". Jeder starrt nur auf sein Handy und ist froh, wenn ihn niemand anspricht.

Ja wir sind schon eine Gesellschaft, die sehr ichbezogen ist, und wenn wir nicht lernen, mehr miteinander zu reden, dann schaffen wir uns ein echtes Problem.

Juli 2015 sp/.

Zurück