Seit drei Jahren ungefähr wohne ich in Schwabing Nord. Ich bin wegen meines Masterstudiums nach München gezogen.

Es ist mir sehr wichtig mit Menschen in Kontakt zu kommen. Viele Freunde sind ein bisschen zurückhaltend und schüchtern, ich aber versuche offen zu sein und suche viel Kontakt. Das ist wichtig für mich.

Gerade heute Morgen, habe ich ein Miteinander in München erlebt. Wir waren bei einem Meditations-Zirkel, wo wir alle zusammen meditiert haben. Dort sind Alle eingeladen. Es wird nichts über die Person gefragt. Die Menschen kommen einfach, setzten sich und meditieren. Am Wochenende und wenn es irgendwelche Partys- oder Studentenveranstaltungen gibt kann man auch viele Leute kennenlernen.

Wahrscheinlich wäre es gut, wenn es mehr so soziale Events gäbe, wie heute beim „Never Again“ am Königsplatz. Wo Leute vielleicht auf Einen zukommen, oder man selber mit Anderen ins Gespräch kommt. München ist ja schon etwas zurückhaltend. Ich habe früher in Berlin gewohnt, und dort ist es ein bisschen offener. Die Menschen dort sind leichter zugänglich. In München sind die Leute nicht unbedingt unfreundlich, sie sind halt ein bisschen zurückgezogen. Jeder ist so für sich, da muss man jeden erst ein bisschen bearbeiten, bis er sich öffnet. Also wäre es gut, wenn es mehr so ähnliche Events, wie diesen heute gäbe, die einen Anlass bieten, dass die Leute aufeinander zugehen und miteinander reden und damit eine Barriere abbauen und man sich dann nicht mehr so fremd fühlt.

November 2018 km/lr

Zurück