Er: Ich bin nach München wegen meines Studiums gekommen, vorher war ich in Mainz. Zuerst habe ich in Neuperlach gewohnt, das war ein bisschen verschlossen für mich, um ehrlich zu sein. Es war am Anfang schwierig viele Kontakte zu knüpfen. Da ist man dann eher in der Uni mit seinen Kommilitonen zusammen. Und dann bin ich in den Glockenbach Viertel gezogen. Hier habe ich sehr viele Leute kennengelernt, es war viel einfacher.

Sie: An der Isar lernt man Leute kennen, in der Natur. In München gibt es sehr viel Grün.

Er: Das Outdoor ist auf jeden Fall ein Thema für mich, München ist nah an den Bergen, man kann viel wandern gehen. Man ist hier direkt am Wasser, ich fahre oft Fahrrad. In der Arbeit trifft man immer irgendjemanden der so etwas gern macht. Mit anderen Leuten komme ich oft an der Isar in Kontakt. Wenn man da schon jemanden kennt, trifft man auch direkt wieder zehn weitere Leute. Ich bin in der Filmindustrie beruflich tätig und wir haben einen Stammtisch oder wir kochen zusammen.

Am Anfang kam mir München schon sehr verschlossen vor. Wenn man sich dann aber ein bisschen zurechtgefunden hat und weiß wo alles ist, dann ist es sehr einfach.

Sie: Ich wünsche mir mehr Wohnmöglichkeiten in München. Wir waren gerade auf Wohnungssuche. Wir haben Glück gehabt, aber es ist schon sehr schwer hier. Es gibt viel zu wenig Wohnraum für alle. Es gibt nur neu renovierte, unbezahlbare Wohnungen, gerade für junge Leute oder Studenten.

Juni 2018 isch/ap

Zurück